Lothar Böhm / KASLOVSKI – Malerei + Zeichnung

„Das größte Potential der Kunst entsteht im Widerspruch und durch Reibung im Widerstand“


„Auf der Suche nach (künstlerischer) „Wahrheit“ versus anhaltender Entwicklung einer mir eigenen Bildsprache und inhaltlichen Aussage, bewahre ich mir ein kritisches Verhältnis zum Kunstmarkt und gehe wissend darüber, was das „Marktgefüge“ an Einflüssen auf das eigentliche Schaffen an Spuren hinterlässt, mit Distanz zum „Markt“, meinen eigenen, selbstbestimmten Weg. Ausstellungskooperationen jedoch bleiben – unter Vorbehalt freundschaftlicher Übereinkunft, von dieser Haltung unberührt.“  

Unter meinem Maler-Pseudonym „KASLOVSKI“ bin ich u.a. im Lexikon „Surreal“ vertreten  – Die 1000 bedeutenden Vertreter des Surrealismus (Hrsg. Gerhard Habarta in Zusammenarbeit mit dem Museum der Phantastischen Künste Wien). Berichte über „Kaslovski*s“ künstlerische Arbeit finden sich in Zeitschriften wie “Junge Kunst”, Der Kunsthandel, ART, Katalogen, Presse, u.v.m.. Meine Arbeiten befinden sich in Sammlungen, Unternehmen und bei Privat.

Studium der Kunst, Bühnenmaler Städtische Bühnen Nürnberg (Staatstheater Nürnberg), Zahlreiche Projekte und Ausstellungen im In – und Ausland. Weiterführende Informationen siehe: Lothar Böhm 

Vorrangig male ich mit Ölfarbe mit Lasurtechniken auf Holz oder Leinwand, Sackleinen (Postsäcke, o.ä.) – Grundierung: Spachtel und Tabaksud.

Themen: Erde, Zeit, Leben, Flora, Fauna, Umwelt, Gesellschaft


Lothar Böhm / KASLOVSKI, geboren in Bayreuth, ist ein Grenzgänger. Trotz oder gerade durch die lange Familientradition bedingt, die bis in das 18. Jahrhundert zurückgreift, ist Kunst für ihn ein Akt der Befreiung und eigener künstlerischer Bestimmung. Eine Vielzahl an Projekten, ob als teilnehmender Künstler oder als Ideengeber, zeugen von einer enormen Kraft, Energie und Konsequenz und dienen allein der Bestimmung seiner Kunst. In seinem neuen Ansatz verschmelzen alte Traditionen mit heutigen Sichtweisen und er vertritt als Grenzgänger zwischen den Kunstwelten eine kritische Denkweise, die sich eindeutig distanziert von oberflächlichen Kunstgebärden und Konformität des Marktes. Für KASLOVSKI ist ein Kunstwerk in letzter Konsequenz die informelle und immer wieder veränderbare Visualisierung all des gewonnenen Wissens, Könnens und der eigenen Mythologien am persönlichen Limit im Augenblick des Geschehens. Seine energievollen Gemälde und Zeichnungen erreichen dadurch und aufgrund seines eigenen außergewöhnlich sicheren Duktus eine mysteriöse und nachhaltige Ausstrahlung.

„Kunstwerke haben für mich erst dann Bedeutung, wenn sie fähig sind zu „reifen“ und auch nach längerer Zeit weiter an Bedeutung gewinnen können, erst dann sind sie echt.“

Aktuell: Hangar Art Opera


“I am inspired by the world we live in, the love of nature and my love towards animals.

I want the viewer to become thoughtful and to dive into my paintings and explore them with all their details.

I chose the technique of Old Masters crossed over with surrealistic elements because this allows me to transport

my visions best and it leaves the viewers space for their own interpretations.”

Einblick in die Herstellung von „Tabaksud“

Ölmalerei auf Kartoffelsack – Entwicklung


„The greatest potential of art arises in contradiction and friction in resistance“

Under the pseudonym „KASLOVSKI“ Lothar Böhm is represented in the lexicon „Surreal“. Editor Gerhard Habarta – in collaboration with the Museum of the Fantastic Arts Vienna – „The 1000 major Surrealists“. Reports on Kaslovski’s artistic work can be found in magazines such as „Young Art“, The Art Trade, Art, Catalogs, and others. Study of art, stage painters Urban stages Nuremberg (State Theater), proposed for the Fürther Kulturpreis (rejected for personal reasons), u.e.m. Numerous projects and exhibitions at home and abroad. Connection of two preferred visual-language levels – on the one hand it is the image language of the „Old Masters“ and, on the other hand, the pictorial language of the „Fantastic Realism“ – with deliberately reduced color palette, concentrating and concentrating on the essentials.

Technique – (Allmost) Oil color on sacking, wood or canvas – primer: spatula and tobacco sud.


Looking back upon the long history of artists within the Böhm family, KASLOVSKI (Lothar Böhm) feels that his art is still an act of liberation and self determination. More than 150 projects and art shows give evidence of the enormous energy and powerful cosistency, KASLOVSKI shows in his works. All of his endeavours only serve one single reason: to capture KASLOVSKI`s view on modern art and its presentation. He calls himself „cross artist“. He loves to combine oldfashioned traditions with modern thinking. His personal approach to modern art disassociates clearly from shallow gestures and strategic market conformity. He defines art as a variable visualisation melting knowledge and experience, skillfullness and that something what is hidden into one, at a personal limit and at the exact time of when it happens. His artworks are bursting with energy, his ductus emphasizes the mystical aura of his exceptional artwork.

„Artworks have meaning to me, if they are strong enough to ripen, only if they have long lasting effect on the viewers and if they are able to gain further importance.“

KASLOVSKI`s key to exceptional artworks is dedication, consisteny, self criticism and independance.

His main subject is „Time“. His aim is to transfer the complex concept of time into the different aspects of art.

Studium der Malerei
Ausbildung zum Bühnenmaler, städtische Bühnen Nürnberg (jetzt Staatstheater)
Ausstellungen national und international
Einzel – und Gruppenausstellungen und Kunstprojekte.
Ausstellungen unter dem Künstler-Pseudonym KASLOVSKI
Aufgeführt im Lexikon „Surreal“ – Die 1000 bedeutenden Surrealisten – Von Gerhard Habarta in Zusammenarbeit mit dem Museum der Phantastischen Künste Wien.
Ausstellungen im In – und Ausland (Köln, Leverkusen, Oulu, Terrarossa, Dachau München, Nürnberg, Hückeswagen, Terrarossa … )
Vorgeschlagen für den Fürther Kulturpreis, 2007
Planung und Ausführung des Projekts „Europa in Fürth“ 02 – 28 Künstler aus 11 Ländern an 10 verschiedenen Ausstellungsflächen, Planung und Ausführung: Kunstfest Weißenohe 99 . Ausstellung, inkl. Rundwanderweg. 1. Fürther Kunstspektakel 95, Festival mit Aktionen, Musik, Performances
„Europa in Fürth“, Künstler der Länder Österreich, Italien und Ungarn, Amtsgericht Fürth 02
„Europa in Fürth“, Künstler aus Deutschland, Logenhaus der Freimaurerloge W.u.F., 02
„Blaupausen“, ArtQ – „Sofabilder“ (u.a. Universität Heidenheim, Galerie Brockovski)
Curriculum Vitae, regionale Künstler aus Deutschland, Künstler aus Italien und Mexiko, Amtsgericht Fürth, 01, Kunst zu Gericht, Ausstellung im Amtsgericht Fürth, 00
Polizeichnung, Ausstellung regionaler Künstler, Polizeidirektion
„KunstImpulse, EuromedClinic Fürth 04
ArtQ, University of Cooperative Education, Heidenheim 04
Potentials, Galerie artoz, 03
Sequenze, Terra Rossa, Italien, 02
Dialog, KVD Dachau 02
Reihungen, – Reiseprojekt – KVD, Dachau 02, Terrarossa / Italien, Freimaurerloge Fürth
Expo Hannover (Uslar) 00
1000 Meisterwerke, I-III, Fürth
Metamorph, u.v.m.

Schreiben Sie mir bei Interesse …

Ein Kommentar zu “Lothar Böhm / KASLOVSKI – Malerei + Zeichnung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s